Kosten einer Datenbank und der Datenbankentwicklung

Wahrscheinlich interessiert Sie brennend die Frage wie viel eine Datenbank, wie Sie sie benötigen, kosten würde. Auf diese wichtige und ganz zurecht gestellte Frage gehe ich im Folgenden kurz ein und lehne mich an einen Text von Luke Chung an. Dieser ist ein in den USA tätiger, sehr erfahrener (Access-)Datenbankentwickler. 

Mit nur wenigen Zahlen und kurzen Beschreibungen, wie viel einzelne Lösungen ungefähr kosten und was sie bieten, möchte ich Ihnen Anhaltspunkte für die Frage anbieten wie viel die Entwicklung „Ihrer“ Datenbank kostet.

  • Excel: Ab ca. 500 Euro. Hierbei kann es sich z.B. um ein für Sie speziell entwickeltes Makro, komplexe Formeln, abhängige Tabellen o.ä. handeln. Excel-Anwendungen werden häufig nur von Individuen oder wenigen Personen im Unternehmen genutzt. Ob Excel eine Datenbank ist oder nicht, soll an dieser Stelle nicht beleuchtet werden. Da Excel jedoch häufig zur Verwaltung und Auswertung von Daten verwendet wird, hat es m.E. durchaus eine Berechtigung hier genannt zu werden. Wussten Sie, dass sog. Pivot-Tabellen eine gute Möglichkeit der Auswertung mittels Excel bieten?
  • Access-Datenbank für einen Nutzer: Ab ca. 3.000 Euro. Es handelt sich um eine sehr einfache Datenbank, die wenige Ein- und Ausgabemöglichkeiten bietet. Eine solche Datenbank wird häufig nur von einem einzigen Nutzer verwendet.
  • Einfache Mehrnutzer-Access-Datenbank: Ab ca. 10.000 Euro. Solche Datenbanken werden von meist wenigen Nutzern gleichzeitig verwendet. Benutzerspezifische Rechte können notwendig sein – oft jedoch nicht. Im Vordergrund steht häufig der gemeinsame Zugriff auf bestimmte Daten.
  • Access-Datenbanken für ganze Abteilungen und solche die als ein Hauptarbeitswerkzeug bezeichnet werden können kosten häufig deutlich. Bei solchen Datenbanken sind höchstwahrscheinlich benutzerspezifische Rechte für Eingabe und Auswertung notwendig. Auf Datenschutz muss in verstärktem Maße geachtet werden. Auch finden sich bei genauem Hinsehen oft unterschiedliche Interessen der späteren Nutzer. 
    Was und wie intensiv Personen später mit der Datenbank arbeiten, beeinflusst ihre Interessen. Diese Interessen sollten möglichst im Voraus erfasst werden. Gemeinsam mit dem Entwickler kann festgestellt werden, was davon umgesetzt werden kann und soll. Die Interessen und Ideen können sich gegenseitig befruchten und das Endprodukt aufwerten oder sich gegenseitig behindern und miteinander konkurrieren. Eine frühzeitige und kontinuierliche Einbeziehung und der gemeinsame Austausch der späteren Nutzer kann daher den späteren Einsatz, die Zufriedenheit und Akzeptanz der Anwendung verbessern. 

Falls Sie derzeit schon eine Datenbank nutzen, lesen Sie bitte (auch) den folgenden Abschnitt.

Änderung und Erweiterung bestehender Datenbanken

Die Änderung und Erweiterung einer bestehenden Datenbank erscheint für den Nutzer oft als Kleinigkeit. Beispielsweise soll an einer Stelle ein neues Feld eingebaut werden. Eventuell soll auch ein neuer Bericht die Datenbank um gewisse Auswertungen erweitern, die in der neueren Zeit von der Unternehmensleitung angefragt werden etc. 

Scheinbar kleine Änderungen können für die Entwicklung großen Aufwand bedeuten: Der Entwickler muss sich zunächst einen Überblick über Ihre Datenbank verschaffen und ermitteln, wo mögliche Probleme auftreten könn(t)en, wo mit Wechselwirkungen zu rechnen ist, welche Beschränkungen es gibt etc. Dies bedingt eine Auseinandersetzung mit der Oberfläche, dem dahinter stehenden Code der gewisse Funktionen bereitstellt, anderen Objekten der Datenbank und auch der Datenstruktur.

Als Daumenregel kann gelten, je umfangreicher, älter und gewachsener Ihre existierende Datenbank, desto aufwändiger die Einarbeitung und Änderung bzw. Erweiterung. Die Kosten der Entwicklung einfacher Mehrnutzer-Access-Datenbanken werden schnell auch bei Änderungen bestehender Datenbanken erreicht.

Sollten Sie sich zunächst weiter mit dem Thema Preisfindung beschäftigen wollen, bieten Ihnen diese beiden kurzen Erklärungen Preisermittlung und Eine Null zu wenig weitere Informationen.